Übung: Einstimmung in die Übungen
Quelle: Yoga-Qigong mit bewusster Atmung, Hans-Georg Schoen, S.65
Körperlage: Sitzen

Wir sitzen in einem großen Kreis. Es ertönt ein Gong.

Wir beginnen mit einer Einstimmung: Lasst einen Seufzer kommen und atmet danach tief ein, streckt euch dabei innerlich. Ausatmend dreht ihr den Oberkörper nach rechts und beugt euch dabei leicht zur Seite.

Mit einem tiefen Einatmen erfolgt die gleiche Bewegung dann mit dem Ausatmen nach links. Beide Bewegungen werden 2x wiederholt.

Nun folgt ein dreimaliges Kreisen mit dem Oberkörper und tiefem Ein– und Ausatmen, jeweils in beide Richtungen.

Zum Abschluss strecken wir uns und tönen ausatmend mehrmals das OM.

Dann lassen wir summend die Silbe nachklingen und fühlen dabei die Stirnmitte. In der Stille lauschen wir auf den Körper.

„Dies ist der Moment, da ihr euren inneren Raum betretet und alles lassen könnt. Fühlt eure Basis, den Kontakt zur Erde und lasst die Wirbelsäule nach oben wachsen und öffnet euch zum Himmel. Stellt euch vor, ihr tragt stolz eine Krone, die das kosmische Licht empfängt. Lauscht auf die Atmung und fühlt euren Körper. Habt tiefes Vertrauen und seid offen für neue Erfahrungen!“
—-Pause—-
Nach einem dreimaligen Gongklang strecken und recken wir uns. Durch Klopfen der Beine und dehnende Bewegungen
aktivieren wir den Körper.