Übung: Yoga-Qigong-Basisübung (Kurzform)
Quelle: Yoga-Qigong mit bewusster Atmung, Hans-Georg Schoen, S.138
Körperlage: Rückenlage

Einstimmung:
1. Einatmen: Der Bauch füllt sich unter Deinen Händen, Du denkst: HA
1. Ausatmen: Der Bauch sinkt zurück, Du tönst: RA
2. Ein: Eine Hand zur Stirnmitte führen, Du fühlst : SA
2. Aus: HAM tönen – Hände zurückführen, Restluft abgeben,
Arme zur Erde hängen lassen: LAM tönen…
auch Füße spüren!

1. Teil – die Yoga-Qigong-Basisübung im Herz-Zyklus
1. Ein: Hände und Arme heben sich mit je kurzer Unterbrechung und bewusstem Verweilen (Viloma Pranayama) …
            1. seitwärts bis zum Unterleib: VAM
            2. seitwärts höher bis zum Bauchraum: RAM
            3. seitwärts bis zur Herzhöhe, sie öffnen sich weit und dehnen den 
               Brustraum noch mehr: YAM
1. Aus: die Arme weit nach vorne werfen, kräftig ausatmen,
            „Das Feuer aus dem Herzen lassen“: Haaa tönen
2. Ein: Arme und die Brust weit öffnen, mit den Händen fühlend:
               PRA –  NA Lebenskraft empfangen
2. Aus: Hände zum Herzen führen: YAM tönen


2. Teil – die Yoga-Qigong-Basisübung im Geistigen Zyklus
3. Ein: 1. Die Hände bleiben in der Mitte des Herzraumes: Lauschen: YAM
            2. weit geöffneten Arme bis zur Höhe des Halschakra, Nacken
                streckt sich, Schulterblätter ziehen sich zusammen. HAM
            3. Die Arme im weiten Bogen über den Kopf führen
3. Aus: SA tönen. Die Hände weisen zur Schädeldecke
4. Ein: fühlen, wie der Gehirnraum sich völlig mit Luft füllt.
4. Aus: Arme weit nach vorne öffnen, alles abgeben: OM tönen.
             In der Atemleere alles innerlich loslassen und lauschen.
5. Ein: Hände und Arme öffnen sich weit
            und empfangen: QI „aufnehmen“
5. Aus: die Finger strahlen auf das Stirnchakra: GONGGONGGONG
             tönen, im Gehirn klingen lassen und lauschen
6. Ein: Finger bleiben vor dem Stirnchakra:
            Innerlich hinter der Stirn das OM fühlen
6. Aus: mit den Händen vor dem Körper die Chakren entlang von oben      
             nach unten und tönen die jeweiligen Mantren:
             HAMYAMRAMVAMLAM


Abschluss:
1. Ein: Einsammeln der Energie: HA
1. Aus: Hände sinken tief in den Bauchraum: – RA