bei den folgenden Übungsschritten bitte beachten,
dass das Atmen einen anderen Rhythmus hat, als in der bisher bekannten und im Buch beschriebenen Übung “zur Beweglichkeit der Lendenwirbel” (Yoga-Qigong mit bewusster Atmung, S. 142): Im Buch ging es um eine Übung zur Entspannung der Muskulatur bei einer Bewegung.

In der heutigen Übung geht es um eine aktive Dehnung zur Kräftigung.

Diese Veränderung bei der Atmung geschieht bewusst, um die unterschiedlichen Wirkungen von Einatmen und Ausatmen deutlich zu machen.

Atme aus, um einen Muskel beweglich zu machen.
Atme ein, um einen Bewegungsraum aktiv zu dehnen und zu kräftigen.
Atme aus, um Deinen Körper zu lösen, zu entspannen.
Atme ein, um Spannung im Körper aufzubauen.

auf dem Rücken liegen

ausatmend die Füße zum Becken gleiten, die Knie umfassen und
einatmend die Knie zur Brust ziehen, Körperspannung aufbauen.
Ausatmen: die Knie gleiten von der Brust weg, die Arme werden lang:
die Wirbelsäule entspannt sich.
Einatmen: die Knie zur Brust ziehen, Körperspannung aufbauen, die Energie steigt in der Wirbelsäule hoch zum Halschakra.
(dabei die Aufmerksamkeit auf den Antagonisten richten, in diesem Fall sind es die Rückenmuskeln im Beckenbereich)

Nach dem dritten Einatmen die Stellung halten und
ausatmend: die Knie entspannt dichter zur Brust ziehen.

Einatmen: die Spannung halten
Ausatmen: die Knie gleiten von der Brust zurück in die Ausgangsstellung, die Arme werden lang, Entspannung, die Wirbelsäule ist wieder locker und entspannt.
Einatmen und ausatmend gleiten die Füße zur gestreckten Ruhelage auf den Boden zurück. Wir lassen los und lauschen auf die Wirkung der Übung.

zur nächsten Übung
zur Übersicht