die Grund-Übung:
HA RA
SA HAMLAM
rechten Fuß belasten, den linken Fuß weit seitwärts setzen
Einatmen: VAMRAMYAM
Ausatmen: Feuer aus dem Herzen
Ein: PRANA  
Aus: YAM  die Hände zum Herzen führen (das YAM hörbar tönen)

das Dreieck: 1. Vorübung
Einatmend öffnen sich die Arme, sich aus den Schultern heraus strecken, die Finger strecken sich seitwärts, Spannung im gesamten Körper aufbauen.
Ausatmend die linke Fußspitze heben und nach links drehen  und dabei auch die Arme nach links drehen.
Ein: groß werden mit Wachheit und leichter Spannung
Aus: Spannung wegnehmen,
das 3 x lächelnd ausführen
mit der 3. Ausatmung nach links weiterdrehen, um mehr Raum zu gewinnen, bis man möglichst eine Drehung um 90° erreicht.

das Dreieck: Fortsetzung in die 2. Vorübung
ausatmend geht die rechte Hand zum linken Knie und die linke Hand zum Rücken
3 x  in dieser Stellung ruhig atmen
nach dem 3. Einatmen 
ausatmen und dabei die linke Schulter weiter drehen
3 x  in dieser Stellung ruhig atmen, dann
mit dem Ausatmen den Kopf weiter nach links drehen

das Dreieck: 3. Fortsetzung in die leichte Dreiecksstellung
Ein: bewusst die Stellung fühlen und
Aus: den linken Arm senkrecht heben
3 x in dieser Stellung ruhig atmen
nach dem 3. Einatmen
Aus: den linken Arm weiter strecken und dabei den Kopf weiter in Richtung linkem Arm drehen

das Dreieck: 4. volle Dreiecksstellung
nach dem Einatmen
ausatmend die rechte Hand zum linken Fuß führen und nach Möglichkeit das linke Bein strecken.
Erfolg ? – Lächeln !

Grundsatzregel: Jede Position einer Übung sollte gefühlt werden. Denn es geht nicht allein um die perfekte Endstellung einer Übung sondern in erster Linie um den bewussten und gefühlten Aufbau der einzelnen Schritte.

zur nächsten Übung
zur Übersicht